News aus der Telemedizin

Hier informieren wir Sie laufend über Neuigkeiten aus der Welt der Telemedizin.

13.11.2018: Gesetzesänderung geplant – E-Rezept ante portas?
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will der Telemedizin mittels E-Rezept auf die Sprünge helfen. Dazu ist Medienberichten zufolge eine entsprechende Gesetzesänderung geplant, die bis 2020 spätestens greifen soll. weiter

13.11.2018: Nächste Stufe der Telemedizin – Direkt aufs Handy: Spahn will bis 2020 digitale Rezepte
Ärzte dürfen schon per Videosprechstunde Patienten beraten – bald sollen sie auch Arzneimittelrezepte digital ausfertigen können. weiter

13.11.2018: So kann die Digitalisierung der Dentalbranche realisiert werden
Digitale Arztpraxen: eHealth ist im Kommen. Die Begriffe eHealth und Digitalisierung beherrschen zwar schon seit einigen Jahren die (Fach-)Medien, trotzdem geht es bei der Umsetzung teilweise nur schleppend voran. weiter

12.11.2018: Bayern – Melanie Huml steht weiter dem Gesundheitsressort vor
Melanie Huml (CSU) bleibt Gesundheitsministerin in Bayern. Sechs der 17 Minister und Staatssekretäre im schwarz-orangen Landeskabinett sind künftig Frauen. weiter

12.11.2018: Smart Health – Sensoren für ein trockeneres Leben
Es muss nicht immer die leistungsfähigste OP-Suite sein, die die Versorgung der Menschen optimiert. Manchmal sind es auch die kleinen Dinge des Lebens – zum Beispiel Sensoren. weiter

12.11.2018: Medica – Prävention, Sport und Versorgung in der digitalen Ära
Die Medizinmesse Medica hält auch dieses Jahr für die Besucher einen bunten Strauß an Fachforen und Innovations-Hotspots zu Versorgungsthemen bereit. weiter

12.11.2018: Notfallmedizin: Telemedizin als Herausforderung
Seit 30 Jahren bietet die Arbeitsgemeinschaft für Notfallmedizin mit Sitz in Graz Schulungen an und spricht Empfehlungen für neue Verfahren aus. Digitalisierung und Telemedizin sind die großen Herausforderungen der Zukunft. weiter

10.11.2018: Elektronische Patientenakte birgt Einsparpotenzial von 34 Milliarden Euro
Noch hinkt das deutsche Gesundheitswesen bei der Digitalisierung hinterher. Doch 2021 wird endlich die elektronische Patientenakte kommen. Experten versprechen sich viele Vorteile von einer vernetzten Gesundheitsversorgung. weiter

09.11.2018: Vernetzung – Studie zur Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft: Chancen nutzen, nicht verspielen
Roland-Berger-Studie sieht 10.000 neue Jobs und 15 Milliarden Euro digitale Umsätze in den kommenden zehn Jahren. 98 Prozent der Unternehmen erwarten mehr politische Unterstützung. weiter

07.11.2018: Vernetzung – Petition gegen das Fax
Die Initiative #Faxendicke geht mit einer Petition gegen die Faxerei im deutschen Gesundheitswesen vor.  weiter

07.11.2018: Studie – Die 8 Digitalisierungstrends, die das Gesundheitssystem verändern
Digitale Lösungen bergen großes Effizienzpotenzial für die Gesundheitswesen rund um den Globus, so die „Global Top Health Industry Issues“_Studie. Knackpunkt ist und bleibt jedoch die Infrastruktur. weiter

06.11.2018: Medica 2018: Interaktive Brille soll Klebepflaster bei Schwachsichtigkeit ersetzen
Die funktionale Sehschwäche eines Auges (Amblyopie) ist bei Kindern eine häufige Ursache für Sehbehinderungen. Augenärzte behandeln diese häufig durch eine sogenannte Okklusionstherapie – also durch Abkleben des gesunden Auges. weiter

06.11.2018: Katalog zur Bewertung von Gesundheits-Apps
Einen umfassenden Kriterienkatalog für die Bewertung von Gesundheits-Apps haben Forscher am Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme Fokus entwickelt. Die im Rahmen des Forschungsprojektes „APPKRI – Kriterien für Gesundheits-Apps“ entstandene Web-Anwendung „AppKri“ ist ab sofort frei zugänglich. Gefördert wurde das Projekt vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG). weiter

04.11.2018: Finanzspritze für Telemedizin
Nach der Übergabe des Förderbescheids durch Gesundheitsministerin Melanie Huml im Bayerischen Landtag wird nun das Forschungsprojekt “MeDiLand – Medizin Digital zur Verbesserung der Versorgung auf dem Land” umgesetzt. weiter

04.11.2018: Mut zum Wandel
Die Ziele der Anfang September vom Bundeskabinett vorgestellten Hightech-Strategie 2025 sind hochgesteckt: Forschung soll schneller in die Anwendung kommen, die Produktion dekarbonisiert und nachhaltig werden und Deutschland den Rückstand bei der Digitalisierung aufholen. weiter

2.11.2018: Bayern – Daten-Netz für die Herzmedizin
Das Bayerische Gesundheitsministerium hat 20 Millionen Euro für das Projekt „DigiMed Bayern“ zur Verfügung gestellt. In diesem Vorhaben will ein Konsortium aus Forschung und Praxis Möglichkeiten der personalisierten Versorgung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen erforschen. weiter

31.10.2018: Bayern steckt 20 Mio. Euro in Big-Data-Projekt
Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml gab grünes Licht für die Förderung des Projekts Digimed Bayern. Über fünf Jahre fließen nun insgesamt 20 Mio. Euro in Konzept und Aufbau einer Infrastruktur, mit der der Kampf gegen die Volkskrankheit Atherosklerose auf eine neue Ebene gehoben werden soll. weiter

30.10.2018: Neues Telemedizinangebot im Rheinland gestartet
Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein und die Barmer starten Anfang November ein neues telemedizinisches Programm. Das „ZNS-Telekonsil“ soll die Versorgung von Patienten mit Demenz, Psychosen, Multipler Sklerose, Parkinson sowie Kopfschmerz unterstützen. weiter

30.10.2018: Big Data – Triebfeder für die Krebsforschung
Eine neue Allianz bildet Wissenschaftler aus, die an der Schnittstelle von Gesundheitsforschung, Lebens- und Datenwissenschaften arbeiten. Dies könnte vor allem der onkologischen Diagnostik zugutekommen. weiter

29.10.2018: Telemedizin, Telematik, Apps und Internet – die Praxen tasten sich erst ran
Die Digitalisierung des Gesundheitswesens ist „in“. Wie es bis dato in den Praxen von Vertragsärzten und -psychotherapeuten aussieht, hat das „PraxisBarometer“ der KBV untersucht. Die Zahlen zeigen allerdings, dass die Welt des Heilens noch sehr analog ist. weiter

29.10.2018: E-Health – Estland als Digitalisierungs-Vorreiter
Standards, Interoperabilität, Abrufrechte: Was soll im digitalen Gesundheitswesen freiwillig sein, was Vorschrift? Beim Europäischen Gesundheitskongress diskutierten Verantwortliche, mit Blick auf europäische Erfolgsbeispiele. weiter

29.10.2018: Digitalverband regt Gleichstellung des digitalen Arztbesuchs an
Der Digitalverband Bitkom plädiert im Hinblick auf Leistungsumfang und Vergütung für eine Gleichstellung des digitalen Arztbesuchs mit der Versorgung vor Ort. In einem Positionspapier vom 26. Oktober verweist er auf entsprechende Digitalisierungsfortschritte in Ländern wie Frankreich, Großbritannien und mehreren skandinavischen Ländern. weiter

26.10.2018: Echtzeitkommunikation für Apotheken und Kassen
Der Prüf- und Abrechnungsprozess von erstattungsfähigen Medikamenten dauert bislang Monate und bindet viele Ressourcen. Eine neue IT-Lösung soll jetzt dafür sorgen, dass der dafür notwendige Datenaustausch zwischen Apotheken und Krankenkassen in Echtzeit erfolgt. weiter

24.10.2018: Praxisbarometer Digitalisierung – Mehrheit der Ärzte hofft auf E-Medikationsplan
Eine Mehrheit der Ärzte sieht einen ausgeprägten medizinischen Nutzen in der Digitalisierung. Als störend werden Sicherheitslücken und Fehleranfälligkeiten der IT empfunden. weiter

24.10.2018: Online-Sprechstunde ist jetzt für jeden GKV-Versicherten im Ländle möglich
Via App, Telefon oder im Internet können sich ab sofort alle gesetzlich Versicherten in Baden-Württemberg von einem Tele-Arzt beraten lassen. Ein dazu passendes Modellprojekt zum elektronischen Rezept steht in den Startlöchern. weiter

24.10.2018: In vier Punkten – So geht‘s endlich voran bei der Digitalisierung
Das Gesundheitswesen in Deutschland erweist sich bei der Digitalisierung als besonders harte Nuss. Dabei müssen zunächst vier Aufgaben gelöst werden, um unser Gesundheitswesen fit für die Zukunft zu machen, sagt unser Gastautor. weiter

23.10.2018: Industrie fordert Gleichstellung digitaler Arztbesuche
Keine Diskriminierung der digitalen Versorgung: Das fordert der IT-Verband BITKOM. Profitieren soll davon nicht zuletzt die Pflege, bei der sich die Bundesbürger mehr Digitalisierung wünschen. weiter

19.10.2018: Sprechstunde 4.0 – Telemedizinisches Gesundheitszentrum in Baar-Ebenhausen eröffnet
Er hätte es sich “nicht träumen lassen”, dass es über zehn Jahre dauern würde, bis die Suche der Gemeinde Baar-Ebenhausen nach einem neuen Arzt erfolgreich beendet sein werde. weiter

19.10.2018: Pilotprojekt für Digitalisierung im bayerischen Gesundheitswesen: 1. deutsches Gesundheitszentrum mit Schwerpunkt Telemedizin eröffnet. weiter

18.10.2018: „Digitalisierung als Co-Pilot des modernen Arztes“ – Ein Interview mit Dr. Dominik Pförringer
München ist dabei, sich als Vorreiter für medizinische Innovation in Deutschland zu etablieren. Neben vielen Health-Startups treiben auch Menschen wie Dr. med. Dominik Pförringer diese Entwicklung voran. weiter

18.10.2018: E-Rezept kommt früher als erwartet
Weitere Bausteine der Digitalisierung des Gesundheitswesens sind in Vorbereitung. Bis Ende 2019 will das Gesundheitsministerium die nötigen Gesetzesänderungen für die Einführung von elektronische Rezepten vorlegen. weiter

17.10.2018: Rat zu Regulierung. Start-ups vs. das Gesetz
Die novellierte EU-Medizinprodukteverordnung sorgt dafür, dass in Zukunft mehr Gesundheits-Apps als digitale Medizinprodukte in höhere Risikoklassen als bisher eingestuft werden. Start-ups bereitet das Kopfzerbrechen. Ein staatliches Innovationsbüro könnte die Lösung sein. weiter

17.10.2018: DocDirekt steht vor nächster Ausbaustufe
Das Telemedizin-Pilotprojekt in Baden-Württemberg ist erst im April gestartet. Schon jetzt erwägt die KV, die Verfügbarkeit von Teleärzten zu erweitern. weiter

17.10.2018: Gute Erfahrungen aus Osnabrück – Kassenärztliche Vereinigung will Telemedizin voranbringen
Die Kassenärztliche Vereinigung sieht gute Chancen, mit der Telemedizin Versorgungslücken auf dem Land und im Bereitschaftsdienst zu füllen. Allerdings nur, wenn es schnelles Internet gebe und ein Abrechnungsmodus mit den Krankenkassen gefunden sei. weiter

16.10.18: Auszeichnung für intelligenten Pflege-Sensor
Ein extrem flaches und weiches Sensormodul, das in einer elastischen Pflastertasche am Rücken befestigt wird, soll pflegebedürftige Menschen unter anderem davor bewahren, sich wundzuliegen. Das Fürther Startup Moio erhält für diese Idee jetzt den Public Value Award der Unternehmensberatung Ernst & Young. weiter

16.10.18: Praxistauglich – Ärzte machen den Techniktest
Die Videobrille XpertEye soll die Versorgung von Heimbewohnern verbessern, die Software Idana die Praxisabläufe vereinfachen: Die KBV sucht “Zukunftspraxen”, die solche Innovationen auf ihre Tauglichkeit im Praxisalltag prüfen. weiter

15.10.2018: Die digitale Patientenakte soll Tempo aufnehmen
Seit Jahren stecken Bemühungen fest, für Gesundheitsdaten gesetzlich Versicherter digitale Zeiten beginnen zu lassen. Jetzt ist die Branche einen Schritt vorangekommen – viele Details sind aber noch zu klären. weiter

15.10.18: Virtual Reality zur Rauchentwöhnung
Eine Virtual Reality-Anwendung soll schon bald bei der Rauchentwöhnung helfen. Im Rahmen des Forschungsprojekts ANTARES entwickeln Wissenschaftler am Forschungskolleg der Universität Siegen (FoKoS) eine solche Anwendung. Damit sollen Raucher trainieren können, dem Drang zur Zigarette zu widerstehen. weiter

14.10.18: Krankenkassen, Ärzte und Ministerium erzielen Durchbruch bei digitaler Patientenakte
In einer Absichtserklärung regelt die Gesundheitsbranche den Weg zur Patientenakte in einer App. Medizinische Daten könnten so leichter verwaltet werden. weiter

14.10.18: “Digitaler Wandel: Eine große Chance für Europas Gesundheit”
Kaum etwas verändert die europäischen Gesundheitssysteme so tiefgreifend wie die digitale Revolution. Sie bringt große Chancen für Patienten mit sich. weiter

11.10.18: Diese Serviceroboter helfen in der Pflege
Welche Funktionen benötigen Roboter, damit sie Pflegekräfte sinnvoll bei ihrer Arbeit unterstützen? Dieser Frage sind Wissenschaftler im Projekt SeRoDi (Servicerobotik für personenbezogene Dienstleistungen) nachgegangen. weiter

10.10.18: Rundum überwacht. Was taugen Baby-Wearables?
Aus Angst vor dem plötzlichen Kindstod nutzen immer mehr Eltern sogenannte Baby-Wearables, kleine Messgeräte, die am Kind befestigt werden, um während des Schlafes pulsoxymetrisch Sauerstoffsättigung und Pulsfrequenz zu überwachen. Validiert sind Geräte allerdings nicht. weiter

10.10.18: Die wichtige Patientenperspektive bei der Digitalisierung
Die Perspektive der Patienten findet häufig noch zu wenig Gehör, wenn es darum geht, Digitalisierung im Gesundheitswesen voranzubringen. Dabei ist etwa die elektronische Patientenakte (ePA) für viele Menschen inzwischen als Thema präsent. weiter

10.10.18: ELGA schreitet voran
Die österreichische Gesundheitsakte ELGA soll neue Inhalte bekommen, darunter ein umfangreicheres E-Labor und einen E-Impfpass. Ab 2019 steht auch eine SNOMED CT-Lizenz zur Verfügung. weiter

09.10.18: Von Studenten entwickelt. Ein T-Shirt gegen Rückenschmerzen
Vier Berliner Studenten entwickeln mithilfe der AOK ein intelligentes Kleidungsstück: Ein T-Shirt gegen haltungsbedingte Rückenschmerzen. Damit wollen sie den Gesundheitsmarkt erobern.
weiter

06.10.18: Videosprechstunde – TeleClinic bietet jetzt bundesweit an
Das Münchener Start-up TeleClinic bietet ab sofort bundesweit Fernbehandlungen ohne vorherigen persönlichen Arzt-Patientenkontakt an. weiter

05.10.18: Flexible Mikrobatterien für medizinische Wearables
Wearables kommen auch in der Medizin immer häufiger zum Einsatz. Mit Sensoren bestückt, sammeln sie hautnah Messdaten. weiter

05.10.18: Ausbildung in Big Data
Die Auswertung großer Datenmengen (Big Data) kann neues Wissen für die Diagnose und Therapie von Krankheiten schaffen. weiter

05.10.18: Ländervergleich – Dänemark bleibt E-Akten-Europameister
Dänemark, Finnland und Schweden machen vor, wie E-Patientenakten zu einer Erfolgsgeschichte werden können. Deutschland rangiert im 20-Länder-Vergleich im hinteren Mittelfeld. Eine Besserung ist (noch) nicht in Sicht. weiter

04.10.18: Notfall-Telemedizin – Projekt “NIDA”
Die IT-Lösung “NIDA” vernetzt Rettungswagen und Kliniken, Ärzte können Notfälle dadurch schneller behandeln. Allein in Bayern sind 1600 Rettungsfahrzeuge damit ausgerüstet – aber nur jede fünfte der 400 Kliniken. weiter

27.09.2018: Deutschland könnte mit digitaler Medizin Milliarden sparen
Neue Technologien versprechen nicht nur eine bessere und effizientere Gesundheitsversorgung. Eine Studie sieht ein enormes Sparpotenzial. weiter

27.09.2018: Neutrale Plattform für Patientendaten
Patientendaten im Krankenhaus sollten geräte-, hersteller- und formatunabhängig gespeichert werden, damit sie für alle befugten Personen zugänglich sind und dauerhaft archiviert werden können. Ein IT-Dienstleister sagt: Objektspeichertechnologien sind hier die kluge Alternative zu konventionellen Verfahren. weiter

26.09.2018: Mehr Tempo für digitale Gesundheit gefordert
Spannende Diskussionsrunde in Bonn: Rund hundert Gäste aus Politik, Gesundheitsversorgung, Forschung und Industrie diskutierten kontrovers über die Digitalisierung im Gesundheitswesen. Deutlich wurde: In Bezug auf die digitale Gesundheit kommt Deutschland zu langsam voran. weiter

25.09.2018: Barmer bringt App für Diabetiker
Mithilfe App sollen Diabetiker ihren Alltag mit der Erkrankung künftig besser organisieren können. Dazu kooperiert die Barmer mit dem Mobile Health Unternehmen mySugr und stellt Versicherten die App mySugr zur Verfügung. weiter

25.09.2018: Elektronische Gesundheitsakte: Tipps für Ärzte zum Umgang mit Vivy
Seit Kurzem können Versicherte der DAK, IKK classic und IKK Südwest, mehrerer Betriebskrankenkassen sowie der privaten Kran­ken­ver­siche­rungen Allianz und Barmenia die elektronische Gesundheitsakte (eGA) „Vivy“ nutzen. weiter

25.09.2018: Augenexperten fordern barrierefreie Medizin-Apps
Der Digitalisierung gehört auch in der Augenheilkunde die Zukunft. Der Patient wird dabei eine aktive Rolle spielen, indem er etwa Apps für Untersuchungszwecke oder zur Behandlungskontrolle nutzt. weiter

25.09.2014: Gesundheitsdaten zu Herzfehler jederzeit im Griff
Die HeartApp ermöglicht Menschen mit angeborenem Herzfehler, alle krankheitsrelevanten Daten auf dem Smartphone zu speichern und jederzeit abzurufen. Hinter der Entwicklung steht eine Zusammenarbeit zwischen dem New Media Center der Universität Basel und dem Inselspital Bern. weiter

24.09.2014: Vodafone und Ford testen digitale Rettungsgasse
Vodafone hat gemeinsam mit dem Automobilkonzern Ford einen digitalen Assistenten zur Unfallvermeidung entwickelt. Derzeit werde das System auf einem Testfeld in Düsseldorf im Live-Betrieb erprobt, teilte der Mobilfunkkonzern am Montag mit. weiter

24.09.2014: Häusliche Gesundheitsstation für Patientenmonitoring
Ob Diabetes, Herzschwäche oder Multiple Sklerose: Patienten mit einer chronischen Erkrankung verbringen in der Regel viel Zeit beim Arzt. Mit einer häuslichen Gesundheitsstation will ein jetzt gestartetes Telemedizin-Projekt schon bald das Patientenmonitoring erleichtern. weiter

24.09.2014: E-Health – Bundesagentur für Digitalisierte Medizin?
Um die Interoperabilität bei der Digitalisierung der medizinischen Forschung und Versorgung zu gewährleisten, fordert die Branche eine zentrale Aufsicht. weiter

20.09.2018: Patienten akzeptieren Telematik für bessere Versorgung
Eine aktuelle Umfrage der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zeigt, dass die Mehrheit der gesetzlich Versicherten die elektronische Patientenakte akzeptiert. Nur eine Minderheit befürchtet hier Datenmissbrauch. Interesse zeigen die Befragten auch an einem nationalen Gesundheitsportal. weiter

20.09.2018: Datenbank gibt Überblick zu Apps & Co
Websites, Apps, Chatbots – die Zahl der digitalen Gesundheitshelfer nimmt stetig zu. Für interessierte Nutzer stellt sich jedoch die Frage, welche Angebote es für eine bestimmte Erkrankung gibt und wie vertrauenswürdig diese sind. weiterlesen

19.09.2018: Depression: Online-Coach für Angehörige gestartet
Mit dem „Familiencoach Depression“ bietet die AOK nun ein neues Online-Programm. Es richtet sich an Angehörige von an Depression erkrankten Menschen und soll ihnen dabei helfen, mit häufigen Symptomen wie Freudlosigkeit oder Antriebslosigkeit gut umzugehen. weiterlesen

19.09.2018: Der Teledoktor stellt bald E-Rezepte aus
Seit April läuft das Modellprojekt Docdirekt zur Telemedizin in Stuttgart und Tuttlingen. Bisher eher schleppend. Noch dieses Jahr soll es aufs Land ausgedehnt werden – vom Frühjahr an mit elektronischen Rezepten. weiterlesen

19.09.2018: KBV-Studie zu Health-Apps – Ist das Potenzial erkannt, steigt die Akzeptanz
Patienten halten Gesundheits-Apps teils zwar für erklärungsbedürftig, sie wünschen sich aber die unterstützende Einbindung digitaler Angebote in den Versorgungsalltag. weiterlesen

18.09.2018: Huml fördert Telemedizin-Projekt „MeDiLand“ mit rund 330.000 Euro – Bayerns Gesundheitsministerin: Digitalen Wandel für medizinische Versorgung nutzen – Projekt im Gemeindeverbund Spiegelau-Frauenau stärkt ländlichen Raum
Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml hat am Dienstag in München einen Förderbescheid von rund 330.000 Euro an das Telemedizin-Projekt “MeDiLand” – Medizin Digital zur Versorgung auf dem Land überreicht. weiterlesen

18.09.2018: Telemedizin und Roboter: Die Zukunft der Gesundheitsversorgung?
Der Gesundheitssektor wächst schnell und ist zugleich ein stabilisierender Faktor der Wirtschaft der Region. Das geht aus einer Untersuchung der IHK und der Hochschule Aalen hervor. weiterlesen

18.09.2018: Barmer plant telemedizinische Angebote für pädiatrische Erkrankungen
Die Krankenkasse Barmer will zur besseren Versorgung von Kindern und Jugendlichen eine App und eine Videosprechstunde einführen. Das teilte die Kasse heute in Berlin mit. weiterlesen

18.09.2018: Erweiterte Therapiesoftware mit Steh- und Gleichgewichtstraining
Mit neuen Inhalten für das Steh- und Gleichgewichtstraining ausgestattet ist die erweiterte Version der Therapiesoftware von Thera-Trainer. Mit zwei neuen Biofeedback-Spielen sollen Patienten Stehen und Balance zukünftig noch besser trainieren können. weiterlesen

17.09.2018: Studie zur Migräne-App: Ein Viertel weniger Kopfschmerztage bei App-Einsatz
Eine aktuelle Studie der Schmerzklinik Kiel und der TK zeigt: Bei Einsatz der Migräne-App lassen sich Kopfschmerztage deutlich reduzieren. Nutzer leiden im Schnitt rund drei Tage im Monat weniger an Kopfschmerzen als ohne Nutzung der Selbstmanagement-App. weiterlesen

17.09.2018: Telemedizin soll in Sachsen mehr Patienten erreichen
Sachsen will die Entwicklung der Telemedizin vorantreiben. «Telemedizin kann einen wichtigen Beitrag leisten, dass überall im Land gute medizinische Versorgung auf hohem Niveau sichergestellt wird», sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) bei der Eröffnung des Sächsischen Tages der Telemedizin am Montag in Leipzig. weiterlesen

17.09.2018: Digitalisierung: DAK-Gesundheit startet elektronische Gesundheitsakte „Vivy“
Die DAK-Gesundheit stellt ihren 5,8 Millionen Versicherten ab heute „Vivy“ zur Verfügung: die erste elektronische Gesundheitsakte, die gesetzliche und private Krankenversicherungen gemeinsam auf den Weg bringen. weiterlesen

16.09.2018: Patienten mit Herzinsuffizienz profitieren von Telemedizin
Die telemedizinische Mitbetreuung von Patienten mit Herzschwäche führt zu weniger Krankenhausaufenthalten und einer längeren Lebensdauer. Das gilt für Stadt und Land gleichermaßen. Belegt wurde das in dem deutschen Forschungsprojekt „Fontane“. weiterlesen

16.09.2018: Japan verzeichnet Anstieg in Telemedizin via Smartphone-Apps
Digitaltechnologie ermöglicht so manchen bequemen Service von zu Hause aus. Nun steigt in Japan die Nutzung der Telemedizin. Das sind medizinische Dienstleistungen auf Distanz durch Nutzung von Smartphone-Apps. weiterlesen

16.09.2018: Medizinstudium – Zwischen Stethoskop und Smartphone
Der Arzt der Zukunft soll digital versiert sein, Technologien aufgreifen und einfühlsam mit Patienten umgehen. Doch womöglich sind Mediziner von den vielfältigen Anforderungen vor allem überfordert. weiterlesen

14.09.2018: Neue Apple-Watch mit EKG und Sturzerkennung
Apple hat seine neue Apple Watch Series 4 mit medizintechnischen Funktionen ausgestattet und will damit den Gesundheitssektor erobern. weiterlesen

14.09.2018: E-Gesundheitsakten – Übergreifendes Projekt geht an den Start
Am Montag geht es los: Dann sollen sich die ersten Versicherten eine E-Gesundheitsakte des Vivy-Konsortiums herunterladen können. weiterlesen

13.09.2018: Was passiert mit Daten von Gesundheitsapps und Co?
Leberwerte, Blutdruck, Ultraschallbilder – im Zeitalter der Digitalisierung sind alle diese Untersuchungsergebnisse auch auf Computern gespeichert. Doch wer schützt diese Daten? weiterlesen.

13.09.2018: Patientensicherheit: Telemonitoring-Potential bleibt ungenutzt
Telemedizinische Verfahren mit medizintechnischen Implantaten können die Patientensicherheit in Deutschland verbessern. weiterlesen

12.09.2018: Kölner Uniklinik installiert elektronische Patientenakte
Die Installation einer elektronischen Patientenakte wird die Universitätsklinik Köln knapp 15 Millionen Euro kosten. Das berichtete am Mittwoch der Kaufmännische Klinikdirektor Günter Zwilling. weiterlesen

12.09.2018: Digitaler Diabetes-Wegweiser
Die Digitalisierung in der Diabetesversorgung war ein Schwerpunkt des diesjährigen Düsseldorfer Diabetes-Tages. Auf der Veranstaltung wurde der Wegweiser Diabetes für den Großraum Düsseldorf vom Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) vorgestellt. weiterlesen

11.09.2018: Ministerium erwartet zügig Fortschritte bei Digitalisierung
Das Bundesgesundheitsministerium erwartet, dass die Vernetzung im Gesundheitswesen nach langem Stillstand jetzt zügig vorankommt. weiterlesen

11.09.2018: Digitale Anwendungen in der Pflege stoßen teilweise auf Akzeptanz

Die Menschen in Deutschland sind von einer Digitalisierung in der Pflege unterschiedlich begeistert. Das zeigte die Umfrage „TK-Meinungsplus Pflege“, für die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK). weiterlesen

11.09.2018: Gesundheitsversorgung braucht einheitliche eAkte

Über aktuelle Entwicklungen und Lösungswege zur Umsetzung elektronischer Patientenakten (ePA) informierten sich rund 220 Besucher auf dem vierten Fachkongress „eHealth.NRW – Das digitale Gesundheitswesen“ in Bochum. weiter

11.09.2018: Die 116117 muss mittelfristig auch Telemedizin leisten können

Die Musterberufsordnung ist geändert, der Weg für Telemedizin im Erstkontakt ist frei. Doch was heißt das für Versorgung und Erstattung? Die KBV-Vorstände Thomas Kriedel und Stephan Hofmeister machen sich Gedanken. weiter